Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

GTS Magazin 01-2015

30 FRÜHLINGSAUSGABE Die majestätischen Berge mit dichtem Re- genwald überzogen und das türkisblaue Wasser, das meterhohe Wellen an weiße Sandstrände wirft. Hier findet der Abenteu- rer zahlreiche Naturwunder. Atemberau- bende Wasserfälle, aktive Vulkane und far- benfrohe Korallenriffe warten nur darauf, entdeckt zu werden. Zwei Probleme gibt es dabei allerdings: zu wenig Zeit und viel zu viel zu erleben. Angefangen hat mein Abenteuer in Hono- lulu, der Hauptstadt des 50. US-Bundes- staates. Hier herrscht zwar buntes Groß- stadttreiben und reger Tourismus, von Hektik ist allerdings nichts zu spüren. Die „Hang-Loose“-Mentalität ist scheinbar ein richtiger Stress-Killer. Der einzige Nachteil dieser Entspanntheit wird deutlich, wenn man auf öffentliche Verkehrsmittel ange- wiesen ist. Züge gibt es nicht. Busse gibt es wirklich nur auf Oahu, wo zwei Drittel der Bevölkerung leben. Pünktlich sind diese Busse allerdings nicht, 10-20 Minuten Ver- spätung sind komplett normal. Doof also, wenn man dann seinen Anschlussbus ver- passt und der nächste erst wieder in einer Stunde kommt. Während ich mich schon resigniert in den Schatten setze, in dem es Kekahi lâ i palekaiko wale nô. Das ist hawaiianisch und bedeutet „ein neuerTag im Paradies“. Und das ist die Inselkette Hawaii wirklich – ein Paradies auf Erden. HAWAII Ein Reisebericht von Sandro Stegmaier (24 | Stuttgart-Mitte)

Seitenübersicht